http://www.nokiaport.de/index.php?pid=imei
05.04.2020

IMEI - Die Seriennummer des Telefons


Die IMEI (International Mobile Equipment Identify) ist die eindeutige Identifizierungs-Nummer eines jeden Handys. In Verbindung mit der SIM ID gibt die Nummer dem Betreiber Informationen, damit sich dein Handy im jeweiligen Netzt zurechtfindet und erkannt wird!

Diese IMEI-Nummer kann man mit folgendem Tastencode abfragen:

* # 0 6 #

Ebenfalls steht die IMEI auf dem IMEI-Label, welches sich bei fast jedem Modellen unter dem Akku befindet, zusammen mit dem entsprechendem Barcode, oder auf dem Etikett auf dem Original-Karton.

Abgesehen von der IMEI, die im/am Handy angezeigt/abgelesen werden kann, gibt es auch eine Original IMEI. Sie unterscheidet sich nur darin, dass sie mit der XOR-Verschlüsselung codiert und an anderer Stelle des Handys gespeichert ist!

Die IMEI und die Original-IMEI befinden sich bei DCT-3-Geräten im EEPROM des Handys und ist mittels M-Bus-Verbindung zum Handy manipulierbar, während sie sich bei DCT-4-Geräten außerdem im UEM-Chip des Telefons befindet, um sie vor Manipulationen zu schützen. Eine IMEI-Änderung bei DCT-4 Geräten ist deswegen nicht ohne weiteres möglich. Nur eine gepatchte Firmware kann Abhilfe schaffen, indem hier der Vergleich der im Telefonspeicher und im UEM-Chip gespeicherten IMEI ausgetrickst wird.

» Aufbau der IMEI:

Die IMEI ist in mehrere Teile unterteilt, welche weitere Informationen über das Telefon aussagen. Im Laufer der Zeit hat sich der Aufbau der IMEI geändert. Dies kan den Grund haben, dass mittlerweile zu viele Telefon in Umlauf sind, dass es nicht mehr möglich ist, gewisse Stellen für telefonspezifische Informationen freizuhalten.

bis 01. Januar 2003:

TT TTTT FF SSSSSS C (VV)

von 01. Januar 2003 bis 01. April 2004:

TT TTTT 00 SSSSSS C (VV)

ab 01 April 2004:

TT TTTTTT SSSSSS C (VV)

» Beschreibung zum Aufbau:

» IMEI-Einstufungen / Blacklist:

Es gibt eine Datenbank ((I)EIR = (International) Equipment Identify Register), in der jede IMEI-Nummer je nach Zuordnung eines Verstosses in einer Liste gespeichert wird. Diese Datenbank wird jedoch von kaum einem Netz-Betreiber anerkannt und die Liste dementsprechend geführt. Dies kann den Grund haben, dass die IMEI in manchen Geräten inzwischen leicht zu manipulieren ist.

Jede gemerkte IMEI wird eine einer der folgenden Listen gespeichert:

Weisse Liste:

Alle Endgeräte (Handys), die dem Standard des GSM-Netzes entsprechen und eine ordnungsgemäße IMEI vorweisen. Somit haben sie die volle Erlaubnis, sich in das entsprechende Netz einzubuchen und dort verfügbar zu sein.

Graue Liste:

Alle Endgeräte, die aus systeminternen Gründen, überprüft, bzw. überwacht werden müssen. Dies können z.B. Handys sein, bei denen Fehler während des Netzbetriebes auftreten.

Schwarze Liste:

Alle Endgeräte, die nicht dem Standard des GSM-Netzes entsprechen oder keine ordnungsgemäße IMEI vorweisen, wie z.B. bei einem als gestohlen gemeldetes Handy. Selbst ein Missbrauch der Notruf-Nummer kann dies zur Folge haben.

Quelle: http://www.nokiaport.de/index.php?pid=imei

(c)2020 NokiaPort.de - Alle Rechte vorbehalten.